18. Weltfestspiele Quito 2013


Anklage der marokkanischen Besatzung der Westsahara beim Antiimperialistischen Tribunal
Unter dem Vorsitz des bekannten argentinischen Rechtsanwalts Beinsz Szmukler ist am Mittwoch in Quito das Antiimperialistische Tribunal eröffnet worden. Traditionell sind die symbolischen Gerichtsverhandlungen unter dem Motto »Die Jugend der Welt klagt den Imperialismus an« inhaltlicher Höhepunkt der Weltfestspiele der Jugend und Studenten. »Das Ziel dieses Tribunals ist es, die […]

Antiimperialistisches Tribunal eröffnet: Deutschland auf der Anklagebank


Antiimperialistisches Tribunal - Ihre Verbrechen werden nicht ungesühnt bleiben
Am heutigen Mittwoch um 9.30 Uhr Ortszeit (15.30 Uhr MEZ) beginnt im Rahmen der 18. Weltfestspiele der Jugend und Studierenden in Quito das traditionelle Antiimperialistische Tribunal. Die Delegationen aus 83 Ländern werden bei der mehrtägigen Veranstaltung die Verbrechen des Imperialismus anprangern. So will Ecuador die Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes durch den […]

Antiimperialistisches Tribunal wird live übertragen


Facebook-Eintrag von Reincidentes
Der vermisste Sänger der spanischen Rockband »Reincidentes« ist wieder frei. Das teilte sein Management am Dienstag über die Facebook-Seite der Gruppe mit. Fernando Madina war am vergangenen Freitag bei einer Zwischenlandung in Miami von den US-Behörden festgenommen worden. Dadurch wurde der geplante Auftritt der Band bei den 18. Weltfestspielen der […]

Spanischer Sänger wieder frei



Casa ALBA auf dem Festivalgelände. Foto: Claudia Schröppel
Nicht nur die Jugend der Welt trifft sich im ecuadorianischen Quito, diskutiert über Probleme und deren Lösungen. Auch die Regierungen vieler lateinamerikanischer Länder beteiligen sich an diesem Prozess. Auf dem Rollfeld des alten Flughafens, über das sich das »Festival Mundial« erstreckt, sind große Konferenzzelte aufgebaut, die nach Persönlichkeiten der internationalen […]

»Liebe und Brüderlichkeit« in der Casa ALBA


Fernando Madina. By Elemaki (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons
Update: Spanischen Medienberichten zufolge wurde Fernando Madina von den US-Behörden festgenommen und hält sich noch immer im Flughafen von Miami auf. Die spanische Konsulin in Miami, Cristina Barrios, kümmert sich vor Ort um den Gefangenen. Die Gründe für die Inhaftierung sind der Agentur Europa Press zufolge noch unklar. Wo ist […]

Spanischer Sänger auf dem Weg zum Festival verschwunden


Qual der Wahl in einem umfangreichen Programm. Foto: Claudia Schröppel
Nach dem feierlichen Auftakt am gestrigen Samstag beginnen heute die inhaltlichen Diskussions- und Informationsveranstaltungen der 18. Weltfestspiele der Jugend und Studierenden. Schwerpunkt des Sonntag ist Europa. Entsprechend stehen auf dem Programm des Tages unter anderem Seminare zum »Militarismus in Europa« oder auch über die EU als einem imperialistischen Pol und […]

Europa im Mittelpunkt des Festivals in Quito



Die deutsche Delegation trifft ein
{loadmodule mod_sfs,Eröffnungsveranstaltung} Mit einem leidenschaftlichen Appell an die Jugend der Welt, den Neoliberalismus zu überwinden und eine sozialistische Gesellschaft aufzubauen, hat Ecuadors Präsident Rafael Correa am gestrigen Sonnabend (Ortszeit) die 18. Weltfestspiele der Jugend und Studierenden eröffnet. Rund 10.000 Jugendliche aus 83 Ländern sowie weitere Tausende aus Ecuador hatten sich […]

Rafael Correa eröffnete Festival mit Aufruf zum Sozialismus



Ankunft der kubanischen Delegation in Quito. Foto: Roberto Ruiz, Radio Rebelde
In Quito werden heute die 18. Weltfestspiele der Jugend und Studierenden eröffnet. Zu dem größten antiimperialistischen Festival werden bis zu 15.000 Teilnehmer erwartet, neben Tausenden jungen Ecuadorianern Gäste aus aller Welt. So haben sich 200 Kubaner auf den Weg in die Hauptstadt Ecuadors gemacht, unter ihnen der heute 20 Jahre […]

Startschuss für das Festival der antiimperialistischen Jugend



Mandela - ewig Madiba. Titelseite des ecuadorianischen El Telégrafo vom 6.12.2013
In Südafrika ist am gestrigen Donnerstag der frühere Präsident Nelson Mandela, Held des Kampfes gegen das rassistische Apartheidregime, im Alter von 95 Jahren verstorben. »Er ist im Kreis seiner Familie verstorben, nun ruht er sich aus. Unsere Nation hat ihren besten Sohn, das Volk seinen Vater verloren«, erklärte der amtierende […]

Ecuador trauert um Nelson Mandela