Gegen die Reaktion

WBDJ-Präsident Nikolas Papadimitriou am Montag in Sotschi

Der Weltbund der Demokratischen Jugend (WBDJ) veröffentlichte am Mittwoch im russischen Sotschi eine Erklärung unter dem Titel »Zu einem reaktionären Element bei den XIX. Weltfestpielen der Jugend und Studenten«:

Der WBDJ bringt seinen Einspruch zur Teilnahme reaktionärer Elemente an XIX. Weltfestspielen der Jugend und Studenten zum Ausdruck. Er verurteilt außerdem den Versuch solcher Elemente, das Diskussionsprogramm, das vom 3. Internationalen Vorbereitungskomitee bestätigt wurde, einzuschränken und anzugreifen. Solche Stimmen haben keinen Platz in Diskussionen, die das Ziel haben, die Einheit der Jugend für gerechte Ideen zu stärken.

Das Internationale Organisationskomitee und der WBDJ haben vorab zum Ausdruck gebracht, dass reaktionäre, faschistische oder zionistische Elemente keinen Platz auf diesem historischen Ereignis, das es seit 70 Jahren gibt, haben. Die Ideen des Friedens, der Solidarität, der Freundschaft, des Antifaschismus und Antiimperialismus sind die Ecksteine der Festivalbewegung, und diese reaktionären Elemente haben ihre Fundamente auf der diesen Ideen entgegengesetzten Seite.

Der WBDJ ruft weiterhin die fortschrittlichen und kämpferischen Teilnehmer der XIX. Weltfestspiele dazu auf, am Diskussionsprogramm teilzunehmen und die Ideen der Festivalbewegung zu schützen. Unsere Worte werden die Unterstützung des Festivals stärken in Richtung auf die Sache der Völker, in Richtung auf die Befreiung Palästinas und die Selbstbestimmung der Westsahara – der letzten Kolonie Afrikas –, zusammen mit anderen Angelegenheiten in der Welt, in denen sie gegen imperialistische Aggressivität und Barbarei stehen.

Übersetzung: junge Welt

Fotonachweis