16. Weltfestspiele der Jugend und Studierenden – Venezuela 2005


Weltfestspiele
17.000 DELEGIERTE, TAUSENDE FREIWILLIGE AUS 144 LÄNDERN – DANKE AN ALLE, DIE ZU DIESEM ERFOLG BEIGETRAGEN HABEN!!
Bundesweites Vorbereitungskomitee, c/o IG Metall Berlin, Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin
Bankverbindung: „Förderverein Weltfestspiele“,  Konto 728 283 6003, Berliner Volksbank, BLZ 100 900 00 Home | Aktuell | Termine | Bundesweiter Aufruf | Internationaler Aufruf | Geschichte | Gästebuch | Links
]]>
Mexikos Jugend auf dem Weg nach Caracas
Mexikanisches Vorbereitungskomitee wird gegründet
Am Sonntag, den 1. August, bildet sich in Mexico City das mexikanische Nationale Vorbereitungskomitee für die 16. Weltfestspiele. Den VertreterInnen zahlreicher linker Jugendorganisationen und Parteien liegt der Entwurf eines Aufrufs „an die revolutionären, antiimperialistischen, fortschrittlichen, demokratischen Jugendorganisationen, an die jungen Arbeiter, Bauern, Studierenden, Erwerbslosen, an die jungen Künstler und Intellektuellen“ vor, das Festival zu unterstützen.
In dem Aufruf erinnern die jungen MexikanerInnen daran, daß sich nur einen Monat nach dem Festival 2001 in Algier die Anschläge vom 11. September 2001 in den USA ereigneten, die der im Norden direkt an Mexiko grenzenden Supermacht als Vorwand für ihren weltweiten „Krieg gegen den Terrorismus“ nahmen, den die mexikanischen Jugendlichen als „globalen permanenten Krieg gegen die Völker der Welt“ verstehen.

In dem Aufruf heißt es weiter: „Uns erwartet das bravo pueblo (mutige Volk), das die Bolivarianische Revolution entwickelt, das den faschistischen Putsch zerschlug, das bewaffnet mit seiner Verfassung und dem Vertrauen in die Zukunft unter der konsequenten und unerschütterlichen Führung der Klassen- und Volksorganisationen mit Hugo Chávez an der Spitze dem Imperialismus Widerstand leistet.

Wir rufen die mexikanische Jugend auf, sich auf die Teilnahme am XVI. Festival vorzubereiten, das Nationale Vorbereitungskomitee Mexikos zu organisieren, das Festival massenhaft zu verbreiten und eine breite und einheitliche Delegation zu bilden.

Diese Veranstaltung ist eine Gelegenheit, um unsere Kämpfe, unsere Träume zusammenzuführen, um die Solidarität mit denen, die kämpfen, zu verstärken, um unsere Aktivitäten zu vereinen, um unsere Stimmen zu koordinieren, um unsere Fahnen zu erheben – denn der Schmerz hat die Utopie nicht getötet…
« zurück
   31.07.2004

Bundesweites Vorbereitungskomitee: Bundesweites Vorbereitungskomitee