16. Weltfestspiele der Jugend und Studierenden – Venezuela 2005


Weltfestspiele
17.000 DELEGIERTE, TAUSENDE FREIWILLIGE AUS 144 LÄNDERN – DANKE AN ALLE, DIE ZU DIESEM ERFOLG BEIGETRAGEN HABEN!!
Bundesweites Vorbereitungskomitee, c/o IG Metall Berlin, Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin
Bankverbindung: „Förderverein Weltfestspiele“,  Konto 728 283 6003, Berliner Volksbank, BLZ 100 900 00 Home | Aktuell | Termine | Bundesweiter Aufruf | Internationaler Aufruf | Geschichte | Gästebuch | Links
]]>
Aufruf zu den 16. Weltfestspielen
Beschlossen vom 1. Internationalen Vorbereitungstreffen

Aufruf an die Jugend und Studenten der Welt zu den 16. Weltfestspielen der Jugend und Studenten in Caracas, Venezuela

Die Jugend stellt die fortschrittlichste, radikalste und dynamistischste Kraft der Gesellschaft dar. Sie ist die kontinuierlich vorantreibende Kraft für soziale Veränderung und Fortschritt. Die Zukunft in jedem Land wird gestaltet durch die vereinigten Bemühungen der Jugend, was sie zu einem der Hauptangriffsziele der kapitalistischen Globalisierung und der ideologischen Offensives des Imperialismus macht. Junge Menschen haben eine effektive Rolle im Kampf gegen diese Offensive gespielt. In jedem Land gibt es Widerstandsbewegungen gegen den Imperialismus, die für ein neues soziales System kämpfen und die Idee, dass der Kapitalismus die einzige Option ist, zurückweisen sowie die Kraft des Volkes als die reale Alternative gegen die neoliberale Politik darstellen. Die massiven und globalen Demonstrationen gegen den Krieg im Irak, gegen die FTAA (ALCA) und gegen die NATO waren Ausdrücke des Widerstandes der Jugend und der Völker.

Mit den Änderungen der Kräfteverhältnisse in der Welt, haben die imperialistischen Mächte ihre Aggressionen gegen die Menschheit und ihre Naturressourcen gesteigert und handeln dabei mehr und mehr gemeinsam. Zur Erhaltung und Intensivierung ihrer Hegemonie starteten der US- Imperialismus und seine Alliierten im Namen des sogenannten „Krieg gegen den Terror“ und der Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen einen militärischen Kreuzzug gegen jeden, der sich ihnen in den Weg stellt. Aus dieser Politik resultieren die Besetzung des Irak, die anhaltende Aggression gegen Palästina und die wirtschaftlichen Blockaden und Drohungen gegen Kuba, Venezuela, Nordkorea und Syrien. Sie ist auch der Grund für das Leiden in Afrika, in Ländern wie der Westsahara, dem Sudan und Simbabwe durch auferlegte Sanktionen und die Einmischung in interne Angelegenheiten. Das wirkliche Gesicht der Aggression, der Ungerechtigkeit und der Barbarei lässt die Militarisierung der Gesellschaft und ihrer Wirtschaft gegen das Wohlbefinden der Völker zu.

Die jungen Menschen in der Welt sind ernsthaft betroffen durch die Auswirkungen der imperialistischen und neoliberalen Politik der internationalen Institutionen wie IWF, WTO, G8, Europäische Union und Weltbank. Gleichzeitig wird der Graben zwischen Arm und Reich, zwischen den entwickelten und unentwickelten Ländern, immer größer. Ausbeutung, Hunger, Arbeitslosigkeit, Mangel an Gesundheitsversorgung, Armut und Leiden steigen kontinuierlich an und sind Resultate der imperialistischen Wirtschaft, Politik und Militärpolitik, die sich in katastrophalen Auswirkungen auf Millionen von Menschen überall in der Welt äußern.

In verschiedenen Formen kämpft die Jugend in der ganzen Welt gegen Ausbeutung, Blockaden, Embargos, Sanktionen, rassistische Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit. Wir kämpfen für Frieden, nationale Souveränität, Unabhängigkeit, Selbstbestimmung, Demokratie, Sicherheit, internationale Solidarität und für eine Welt ohne Atomwaffen. Wir fordern den Respekt gegenüber und die Verteidigung von demokratischen und Menschenrechten, sozialer Gerechtigkeit, Frauenrechten, nachhaltiger Entwicklung und der Umwelt. Wir fordern, dass jeder den Zugang zu Beschäftigung mit Würde, Arbeitsrechten, Bildung, Gesundheitsversorgung, Sport, Kultur und Technologie hat.

Die Weltfestspiele der Jugend und Studenten, die 1947 das erste Mal stattfanden, sind das größte Ereignis, das von der fortschrittlichen und demokratischen Jugend weltweit organisiert wird. Die WFS sind einer der wichtigsten Ausdrücke der antiimperialistischen, antifaschistischen und antikolonialistischen Kämpfe der Jugend. Nach den erfolgreichen 15. Weltfestspiele in Algerien 2001, die das erste Mal in Afrika und in der arabischen Region stattgefunden haben, werden die 16. WFS vom 5. bis 13. August 2005 in Caracas, Venezuela, stattfinden.

Die 16. WFS in Venezuela unterstreichen und verstärken den Weltfestspielcharakter und die Ausrichtung als ein internationales, antiimperialistisches, politisch-kulturelles und in den Massen verankertes Ereignis der Jugend und Studenten. Es sorgt auch für die Gelegenheit, unsere Solidarität mit der Jugend und des Volkes Venezuelas, ihre bolivarischen Revolution and allen kämpfenden Menschen auf der Welt zu verstärken.

Die 16. Weltfestspiele sollen weiterhin die Vielfältigkeit und den Reichtum aller Ausdrücke der internationalen Jugend- und Studentenbewegungen widerspiegeln, die sich zum Charakter und zur Idee der Weltfestspiele bekennen, ebenso wie ihr Kämpfe und Forderungen. Das Festival wird ein Raum zum Austausch von Ideen und Erfahrungen sein und es bietet eine Plattform, um unsere Anstrengungen zu koordinieren und die Kämpfe in unseren jeweiligen Ländern zu intensivieren.

Die 16. WFS sind ein großartiger Moment, um unsere Anstrengungen zu verstärken und auf der Basis gemeinsamer Grundlagen und Interessen den Kampf gegen Imperialismus zu intensivieren. Wir rufen alle Jugendliche und Studenten auf, an diesem Kampf teilzunehmen und aktiv für die Teilnahme und Stärkung der 16. Weltfestspiele zu arbeiten.

Für Frieden und Solidarität, wir kämpfen gegen Imperialismus und Krieg!

Arbeiten wir für erfolgreiche 16. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Caracas, Venezuela!

Brasilia, Brasilien, Juni 2004
« zurück
   18.06.2004

Bundesweites Vorbereitungskomitee: Bundesweites Vorbereitungskomitee